Raik Knorscheidt - Regisseur - Autor

"Eine gute Partie"

Komödie von Stefan Vögel.


Die Premiere fand am 16. Mai 2008 am TiC - Theater in Cronenberg statt.





Er ist der zur Zeit wohl erfolgreichste deutschsprachige Komödien-Autor: Stefan Vögel. Mit seinem Stück „Süßer die Glocken“ landete das TiC-Theater im vergangenen Jahr einen Riesenerfolg. Grund genug, jetzt ein weiteres Stück aus der Feder des jungen Österreichers zu präsentieren, der es wie kaum ein anderer versteht, knallige Pointen und herzhafte Lacher mit nachdenklichen Momenten zu verbinden.



So auch in „Eine gute Partie“: Was könnte das Leben doch schön sein! Fred Kowinski, ein altes Ekel mit Herz, hat sich sein Dasein nach dem Tod seiner Frau gemütlich eingerichtet. Dienstags kommt sein alter Freund Walter zum Schachspielen, mittwochs besucht ihn sein Sohn Leonard, der Staubsaugervertreter. Fred Kowinski ist damit ganz zufrieden, wenn nur Leonard ihm nicht immer wieder diverse Haushälterinnen auf den Hals jagen würde, die sich um Fred kümmern sollen. Dabei hasst Fred etwas wie das Fegefeuer: Haushälterinnen. Mit der Akribie eines alten, grantelnden Mannes hat er es bis jetzt aber geschafft, jede verfügbare Putzkraft binnen Tagen zu vergraulen. Und so glaubt er, auch mit Leonards neuer Waffe Rosalinda spielend fertig zu werden. Seine prinzipielle Abneigung gegen Putzfrauen steigert sich aber ins Unermessliche, als Rosalinda ihm auch noch in sein geliebtes Schachspiel mit Walter hineinpfuscht, der daraufhin zum ersten Mal seit 37 Jahren vor einem Sieg steht. Jetzt versteht Fred wirklich keinen Spaß mehr - und umso mehr ist Leonard überrascht, als er nach vier Wochen Fred genauso aufgeräumt wie dessen Wohnung vorfindet. Was ist geschehen? Man ist eben auch im Alter noch lernfähig… Oder?



Es spielen:

Fred Kowinski - Hansotto Rademacher,
Rosalinda Hundsheimer - Martina Wortmann,
Walter - Joachim Rettig,
Leonard - Torsten Kress,
Das Mädchen - Hanna Mömken.




Tanja Heil schreibt in der WZ - Westdeutschen Zeitung:

"Neuer Regisseur verspricht, "Eine Gute Partie"

(lesen sie mehr)


Der Cronenberger Anzeiger schreibt am 21. Mai 2008:

Unter der gekonnten Regie von Raik Knorscheidt werden auf der kleinen Studio-Bühne die pointierten Wortschlachten mit viel Witz und Herz herübergebracht"
(lesen sie mehr)


Barbara Opitz schreibt in der WZ - Westdeutschen Zeitung:


"Eine gute Partie" fesselt die Zuschauer im TiC-Theater

(lesen sie mehr)



"Regisseur Raik Knorscheidt begeisterte Publikum und Presse bei seinem Regie-Debüt im TiC-Theater mit einer schwungvollen und durchdachten Inszenierung. Ab dem 14. August 2008 steht „Eine gute Partie“ nun wieder auf dem Spielplan des TiC-Theaters."