Raik Knorscheidt - Regisseur - Autor

"Schneewittchen"


ein Fantasy-Abenteuer nach den Gebrüdern Grimm.
von Raik Knorscheidt.

Die Premiere fand am 30. Juni 2012 auf der Freilichtbühne Schuld/Ahr statt.





Unsere Geschichte beginnt, wie jedes Märchen, mit
„Es war einmal“ und spielt im tiefen, dunklen Märchenwald.

Zum 200-jährigen Jubiläum der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm spielt die Freilichtbühne Schuld

„Schneewittchen und die sieben Zwerge“

Nach „Wickie und die starken Männer“ und „Tom Sawyer“ möchten wir uns in diesem Jahr wieder einem klassischen Märchenstoff zuwenden. Seit der letzten Inszenierung dieses Märchens auf der Freilichtbühne Schuld durch unseren langjährigen Regisseur Dieter Gerlach in Zusammenarbeit mit Gründungsvater Walter Pfahl sind 39 Jahre vergangen und so hat unser Regisseur Raik Knorscheidt seine, modernisierte Fassung geschrieben.



Entstanden ist eine Mischung aus Märchen, Fantasy und Abenteuer. So dass Groß und Klein einen unterhaltsamen Theaterbesuch auf der Freilichtbühne erleben werden!



Raik Knorscheidt sagt: „Schneewittchen ist wohl eines der schönsten und tiefsinnigsten Märchen der Gebrüder Grimm, seit langem habe ich mir gewünscht den Stoff zu inszenieren und wann würde es besser passen als im Jubiläumsjahr der Kinder- und Hausmärchen? Den Stoff habe ich bearbeitet, wie ich das immer mache, und entstanden ist ein buntes Fantasy-Abenteuer mit Intrigen, Zauberei und Liebe. Das alles spielt in einem geheimnisvollen Märchenwald mit fabelhaften Wesen wie Zwerge, Elfen, Trolle und geheimnisvollen Geistern.“



Nach vielen geheimnisvollen und auch spaßigen Abenteuern mit Schneewittchen, der bösen Stiefmutter und dem mutigen Prinzen endet unser Märchen um Schneewittchen so klassisch wie es begann:

„Und wenn sie nicht gestorben sind,
dann leben sie noch heute.“