Raik Knorscheidt - Regisseur - Autor

"Harry und Sally"

Bühnenversion der bekannten Filmkomödie von Nora Ephron.
Die Premiere fand am 21. Januar 2011 am TAS - Theater am Schlachthof in Neuss statt.



Männer und Frauen können nicht miteinander befreundet sein, immer komme ihnen der Sex dazwischen, behauptet Harry, während ihn seine Kommilitonin Sally im Auto nach New York mitnimmt. Als sie sich dort nach 18 Stunden Fahrt verabschieden, ist Sally von dem Angeber genervt.
Fünf Jahre später sitzen beide zufällig im selben Flugzeug, aber sie wollen nichts voneinander wissen.
Weitere fünf Jahre später begegnen sie sich erneut. Sally hat gerade keinen Freund, und Harry wurde von seiner Frau verlassen. Sie gehen zusammen in ein Restaurant und bedauern sich ein wenig. Von da an sehen sie sich häufiger -- und versichern sich ständig, ihre Freundschaft sei rein platonisch ...
Eine berühmte Szene zeigt einen vorgetäuschten Orgasmus Sallys in einem Restaurant. Sally spielt diesen eindrucksvoll vor, da Harry behauptet, ihm könne keine Frau einen Orgasmus vorspielen, ohne dass er es bemerkt. Nach dem Orgasmusauftritt von Sally verlangt eine ältere Dame am Nebentisch beim Kellner „genau das, was sie hatte“.

Trailer >




Vorbericht auf WZ newsline von Jennifer Fortmann:
"Ein lächerliches Drama um Beziehungen"

Besetzung:

Inszenierung - Raik Knorscheidt
Regieassistenz - Thomas Hill
Bühne - Jeff Roth
Kostüme - Tom von Döllen

Harry - Johann Wild
Sally - Jana Reiss
Jack - Robert Heinle
Marie - Natascha Popov



Pressestimmen:

"Wenn Perfektionistin und Macho sich verlieben"
Jennifer Rortmann in WZ newsline
lesen sie mehr >