Raik Knorscheidt - Regisseur - Autor

"Schick mir keine Blumen"


Die Premiere fand am 8. Mai 2009 im TiC - Theater in Cronenberg statt.

Erfrischende Dialoge und treffsichere Pointen sind das Markenzeichen dieser amerikanischen Screwball-Komödie, die die großen Fragen des Lebens unaufdringlich und humorvoll verhandelt und die seit ihrer Verfilmung mit Doris Day und Rock Hudson einem Millionenpublium bekannt ist.



Der penetrante Hypochonder George Kimball hört zufällig ein Telefongespräch seines Arztes Dr. Morrissey mit an, in dem es um einen todkranken Patienten geht. George glaubt -wie für den Zuschauer bereits jetzt deutlich wird: zu Unrecht- fest daran, er sei der Patient, von dem das Telefongespräch handle und der nur noch wenige Wochen zu Leben habe.



In diesem Glauben unterrichtet George noch am gleichen Tag seinen Freund Arnold über seinen scheinbar bevorstehenden Tod. Arnold weist ihn daraufhin, dass Georges Frau Judy wohl nach dessen Tod wieder heiraten werde, was George dazu veranlasst, einen geeigneten neuen Ehemann für seine Frau Judy zu suchen, ohne diese jedoch -aus Rücksichtnahme- über seinen Gesundheitszustand aufklären zu wollen. Sein eigenartiger Versuch, Judy mit ihrem einstigen Schulfreund Bert zusammenzubringen, versetzt Judy schließlich in den Glauben, ihr Ehemann George betrüge sie mit einer anderen Frau. Um sich von diesem Vorwurf zu befreien, erzählt George Judy von seinem nahenden Tod, woraufhin Judy vergeblich versucht, den verreisten Dr. Morrissey zu erreichen.



Erst am Sonntagabend steht dieser plötzlich vor der Haustür der Kimballs. Während George in diesem Augenblick leidend im Bett liegt, erfährt Judy vom Arzt, dass ihr Ehemann in Wirklichkeit kerngesund sei. Für Judy ergibt sich daraus wie von selbst, dass George sich sein baldiges Ableben nur ausgedacht habe, um eine Affäre zu verdecken. Außer sich vor Wut schmeißt sie daraufhin George aus dem Haus und plant, die Stadt zu verlassen. Verzweifelt versucht George sie umzustimmen…

„Schick mir keine Blumen“ steht in der Tradition großer amerikanischer Komödien, die mit spielerischer Leichtigkeit und erfrischenden Dialogen die ernsthaften Fragen des menschlichen Daseins unaufdringlich und humorvoll verhandeln. Spätestens seit der Verfilmung mit Doris Day und Rock Hudson gehört „Schick mir keine Blumen“ zu den Klassikern der amerikanischen Srewball-Comedy.



Besetzung:

Inszenierung - Raik Knorscheidt
Bühne - Sandra Beckmann
Kostüme - Sabina Pesler

Georg Kimball - André Klem
Judy Kimball - Martina Wortmann
Arnold Nash - Torsten Kress
Bert Power - Joachim Rettig
Dr. Morrisey - Wolfgang Simmelink
Mr. Aikins - Tobias Unverzagt



Vorberichte:

WZ am 2. Mai 2009

Die Presse schreibt:

Jörg Degenkolb schreibt am 12. Mai 2009 in der WZ:
"Raik Knorscheidt sorgt für einen witzigen Abend"(mehr)

Der Cronenberger Anzeiger schreibt:
"Witzig, spritzig, mit viel Tempo"(mehr)

Martin Hagemeyer schreibt in der Cronenberger Woche:
"In der TiC-Inszenierung von Raik Knorscheidt erweist sich die Geschichte um den scheinbar Todkranken als reines Vergnügen." (mehr)